Dampfdusche für Zuhause

Dampfduschen bringen Wellness in die eigenen vier Wände. In ihnen kann nach einem anstrengenden Alltag entspannt und dem Stress entflohen werden. Zwar ist der Besuch in einer Therme ein Highlight, das für viele Menschen nicht fehlen darf, aber gleichzeitig ist der Besuch mit einem zeitlichen Aufwand verbunden. An einem kalten Winterabend schnell ein paar Ortschaften weiter zu fahren kommt für die meisten nicht infrage. Eine Dampfdusche ist deshalb besonders interessant, denn sie bringt die gesundheitlichen Vorteile und den Wellness-Faktor direkt in das eigene Zuhause.

Was ist eine Dampfdusche?

Eine Dampfdusche kombiniert die Vorzüge einer herkömmlichen Dusche mit denen einer Dampfsauna. Dabei handelt es sich in erster Linie um eine ganz normale Dusche. Zusätzlich verfügt sie über die Funktionalität einer Dampfsauna. Das bedeutet, bei einem entspannten Sitzen in der Duschkabine kann die Dampffunktion eingestellt werden. Heißer Dampf steigt in der Duschkabine auf und erreicht dabei eine Temperatur von 50 °C. Die hohe Luftfeuchtigkeit sorgt dafür, dass die Wärme als besonders angenehm empfunden wird.
Die Dampfdusche stellt damit eine 2 in 1 Lösung dar. Anstatt eine separate Dampfsauna in die eigenen vier Wände zu integrieren, kann diese platzsparende und deutlich günstigere Variante gewählt werden. Dabei stellt sie ebenso eine Wellness Oase dar wie die herkömmliche Dampfsauna. Das hat den Vorteil, dass selbst die kleinste Wohnung um diesen Luxus ergänzt werden kann.

Was kann eine Dampfdusche?

Die hohe Luftfeuchtigkeit der Dampfdusche ist für viele Menschen erheblich angenehmer als die trockene Hitze einer herkömmlichen Sauna. Sie stellt damit eine abgemilderte Alternative dar. Auch gesundheitlich kann die Dampfdusche einiges bewirken. Die Wärme entspannt die Muskeln und öffnet die Hautporen, was eine Entschlackung mit sich bringt. Die Haut wird aufgrund der hohen Feuchtigkeit besser gereinigt, während die Atemwege ebenfalls frei werden. Damit stellt die Dampfdusche eine hervorragende Prävention für Verspannungen, Hautunreinheiten und Erkältungen dar. Auch nach dem Sport kann der Körper hier regeneriert werden. Dabei sind Dampfduschen vergleichsweise günstig. Ihre Kosten belaufen sich auf 1.000 bis 3.000 Euro, je nach Modell, Leistung und gewünschter Qualität. So bereichert die Dampfdusche auf unterschiedliche Weisen das eigene Badezimmer.

Die Vor- und Nachteile einer Dampfdusche

Eine Dampfdusche in den eigenen vier Wänden bietet unterschiedliche Vor- und Nachteile, die entweder zu einer Kaufentscheidung beitragen oder davon abhalten können.

Nachteile der Dampfdusche
– Es passen maximal zwei Personen in die Dampfdusche.

Vorteile der Dampfdusche
+ Die Dampfdusche ist eine Kombination aus Dusche und Dampfbad.
+ Es wird kein zusätzlicher Platz benötigt.
+ Die Dampfdusche bietet dieselben gesundheitlichen Vorteile wie ein Dampfbad.
+ Sie bietet Entspannung und Wellness in den eigenen vier Wänden.
+ Die Montage ist einfach, da lediglich der Abbau der alten Dusche notwendig sein kann.

Wie die hohe Anzahl an Vorteilen zeigt, ist die Dampfdusche eine gewinnbringende Investition. Sie lohnt sich besonders dann, wenn sie eine Ergänzung zum regelmäßigen Thermenbesuch darstellt oder ebenfalls von anderen Familienmitgliedern genutzt wird.

Worauf sollte bei einer Dampfdusche geachtet werden?

Bevor man sich für den Kauf einer Dampfdusche entscheidet, sollte überprüft werden, ob das angedachte Modell die eigenen Kriterien erfüllt. Außerdem gilt es, ein paar Punkte zu beachten, damit die Dampfdusche möglichst lange genutzt werden kann.

– Die Dampfdusche muss, bezogen auf ihre Maße, in das eigene Badezimmer integrierbar sein. Das bedeutet, es muss auf ihre Breite und Tiefe geachtet werden. Doch auch die Höhe spielt eine Rolle. Denn die Kabine der Dampfdusche sollte einen Abstand von mindestens 10 Zentimetern zur Decke einhalten.
– Ein Ionentauscher im Dampfgenerator verhindert die Verkalkung.
– Die Dampffunktion sollte nur eine kurze Zeit zum Vorwärmen benötigen, damit sie energiesparend eingesetzt werden kann.
– Die Dampfdusche sollte ohne Silikon auskommen, das dies weniger förderlich für die Gesundheit ist. Gleichzeitig sollte beim Kauf auf Material geachtet werden, das möglichst frei von Schadstoffen ist. Unabhängige Prüfsiegel geben Aufschluss darüber.
– Ein Warmluftgebläse zum Trocknen der Dusche ist sinnvoll, damit die Dampfdusche nicht nach jeder Nutzung aufwendig gereinigt werden muss.
– Ein hochwertiges Filtersystem sollte integriert sein, damit überschüssiges Chlor gefiltert werden kann.
– Auch die Elektronik der Dampfdusche sollte von einem unabhängigen Prüfinstitut hinreichend geprüft werden. Die Siegel GS und CE auf dem gewünschten Modell bedeuten lediglich, dass die gesetzlichen Mindestansprüche erfüllt werden. Gleichfalls sollten das Material und die Funktionen die gesetzlichen Mindestansprüche hinsichtlich Qualität und Verarbeitung deutlich überschreiten.
– Die Dampfdusche sollte über eine möglichst langjährige Herstellergarantie verfügen. Zum einen kann sie so langfristig reklamiert werden, zum anderen sagt die Garantie viel über die Einstellung des Herstellers aus. Ist dieser der Meinung, dass die Dampfdusche qualitativ besonders hochwertig ist, wird er sich nicht davor scheuen, eine langjährige Garantie darauf zu geben.
– Wird die Dampfdusche online erworben, sollte darauf geachtet werden, dass der Kundendienst in der eigenen Region verfügbar ist. Auch wenn dieser nur selten benötigt wird, ist ein weiter Anfahrtsweg des Fachmanns unter Umständen ein kostenintensives Hindernis.

Was hat die Dampfdusche noch zu bieten?

Was die Dampfdusche noch zu bieten hat, ist abhängig von dem jeweiligen Modell sowie von der jeweiligen Preisklasse, in der sich die Dampfdusche befindet. Ein sehr angenehmes Extra ist beispielsweise ein integriertes Soundsystem. So kann während des Dampfbades angenehme und entspannende Musik abgespielt werden. Dadurch wird eine ganzheitliche Entspannung möglich und die Zeit in der Dampfdusche vergeht wie im Flug.

Dampfduschen im oberen Preissegment verfügen teils über Aroma- oder Farblichttherapien. Über ein Touch-Display lassen sich diese Extras ein- und ausschalten. Und das direkt aus der Kabine heraus. Mit einer zusätzlichen Aromatherapie können spezielle Aromen gemeinsam mit dem Dampf zu einem besonders angenehmen Erlebnis führen. Auch das integrierte Farblicht kann an die eigenen Wünsche angepasst werden und ist angenehmer als die in den meisten Badezimmern verbauten Lampen.

Manche Modelle verfügen außerdem über zusätzliche Entspannungselemente. Darunter fallen der Regenduschkopf sowie verbaute Massagedrüsen. Die Massagedrüsen sollten dabei frei beweglich sein, damit sei gezielt auf verspannte Muskelpartien gelenkt werden können. In Kombination mit der Wärme und der hohen Luftfeuchtigkeit können sich die beanspruchten Muskeln schnell und nachhaltig regenerieren.

Idealerweise sollte die Dampfdusche über einen Hocker verfügen. Dieses Sitzelement ist sinnvoll, da der Kreislauf im Sitzen weniger belastest wird. Ist ein Hocker oder ein Sitz vorhanden, dann sollte auf eine ergonomische Form geachtet werden. Ein unbequemer Hocker schadet dem Wellness-Feeling in der persönlichen Dampfdusche. Wichtig ist jedoch auch, dass er entsprechend stabil verbaut ist, damit er kein Sicherheitsrisiko darstellt. Sinnvoll ist, wenn der Hocker einklappbar ist. So stört er nicht, wenn einmal ausschließlich geduscht werden soll.

Fazit

Die Dampfdusche stellt eine sinnvolle und erholsame Ergänzung des eigenen Badezimmers dar. Sie sorgt nicht nur für Entspannung pur, sondern ist ebenfalls förderlich für die Gesundheit. Die Vorteile, die eine eigene Dampfdusche mit sich bringt, überwiegen deutlich deren Nachteile. Aufgrund ihres Preises stelle die Dampfdusche eine Investition dar. Deshalb ist es wichtig, auf eine hochwertige Verarbeitung, eine ausgezeichnete Qualität und eine langandauernde Garantie zu achten. Unabhängige Prüfinstitute geben Aufschluss darüber, wie es um die Sicherheit, Funktionalität und Schadstofffreiheit des jeweiligen Modells steht. Auf diese sollte deshalb vor dem Kauf geachtet werden. So wird eine exzellente Dampfdusche zu einem Highlight im Alltag und fördert außerdem die Entspannung nach einem anstrengenden Tag. Moderne und hochwertige Dampfduschen bieten eine Vielzahl an zusätzlichen Funktionen. Als besonders beliebt gelten dabei die Aroma- und Farbtherapie. Auch ein integriertes Soundsystem sorgt dafür, dass der regelmäßige Besuch der Dampfdusche zu einem Highlight des Tages wird. Der Besuch einer Therme steht sie dabei nicht im Wege, bei dem spontanen Wunsch nach einem Dampfbad muss allerdings nicht bis zum nächsten Besuch gewartet werden.

Scroll to Top